Buchstabenwerkstatt

Den Kleinen Saal des Kulturpalastes hat die Künstlerin Cécile Belmont für das erste Festival OSTEN in eine offene Buchstabenwerkstatt verwandelt und, gemeinsam mit den Besucher:innen, eine Ode an und über Bitterfeld-Wolfen an die Fassade des Kulturpalastes angebracht.

(c) Anna Kolata

Die Künstlerin Cécile Belmont hat für das erste Festival OSTEN eine Buchstabenwerkstatt eingerichtet, die auf den Empfindungen der Mitwirkenden zu Orten in Bitterfeld-Wolfen basierte: der Goitzsche, der Landschaft rund um den Chemiepark, der Altstadt … Besucher:innen haben ihre Beobachtungen, Erinnerungen, Wünsche und Beschwerden aufgeschrieben und so eine Sammlung ganz persönlicher Eindrücke und Meinungen erschaffen.

Einige der Eindrücke hat die Künstlerin Cécile Belmont mit Handsiebdrucktechnik auf Stoffbahnen gedruckt. An der Fassade des Kulturpalastes ist so kollektiv ein Satz gewachsen – eine Ode an und über Bitterfeld-Wolfen. Ein nie fertiger Satz, der ein vielstimmiges Bild von Bitterfeld-Wolfen klingen lässt.

Über den PARCOURS

Während des ersten Festivals OSTEN in 2022 hat der Weg in den Kulturpalast nicht durch Portal und Foyer in den Zuschauerraum geführt, sondern eine ganz andere Kurve genommen: Benjamin Foerster-Baldenius (raumlaborberlin), Jan Schlake (la relève) und Christian Göthner (lfm2) haben einen Schubkarren-Parcours durch den Palast gebaut. Der PARCOURS hat dazu eingeladen, Kunstwerke über Bitterfeld-Wolfen zu entdecken und sich dabei gegenseitig zu helfen.

Weitere Themen

  • Projekt: Industriefolgelandschaft
  • Projekt: Arbeiterinnen
  • Projekt: Filmfabrik